Titelbild
Username: Passwort:   Bei jedem Besuch automatisch einloggen
  registrieren  Passwort vergessen?

Festplatte automatisch einbinden

In meinem Ubuntu-Rechner stecken zwei IDE-Festplatten. Auf der einen hab ich die /- und die /home-Partition eingerichtet, die andere dient als Datenlager und Backup-Festplatte.

Beim Systemstart hatte ich nun immer das Problem, dass die zweite Platte nicht automatisch eingebunden wurde. Sie wurde zwar unter Speichermedien angezeigt, allerdings musste ich sie bei einem Doppelklick mit dem root-Passwort einbinden, um Zugriff darauf zu haben. Das habe ich auch eine ganze Weile so gemacht, bis ich mich nach einer angenehmeren Lösung umgeschaut habe.

Liefergarantie zu Weihnachten

Bei der Suche bin ich auf die Datei /etc/fstab gestoßen, die eine Liste der zu mountenden Dateisysteme enthält. Hier müsste also irgendwie meine Festplatte aufgeführt werden.
Unter anderem enthält die Datei folgenden Kommentar:

# <file system> <mount point> <type> <options> <dump> <pass>

Außerdem sind ja bereits Einträge in der Datei enthalten, bei denen man sich zumindest die ersten drei Einträge abgucken kann. Das <fileSystem> kann man z.B. ermitteln, in dem man unter Speichermedien mit der rechten Maustaste die Eigenschaften der Festplatte aufruft und dort den Reiter Meta-Info wählt. In meinem Fall steht dort Gerätedatei /dev/sdb5. Mounten möchte ich die Festplatte in das Verzeichnis /media/lager, das ich zu diesem Zweck erst noch erstellen muss

#Eingabe in die Konsole
sudo mkdir /media/lager

Der Dateisystem<type> der zweiten Festplatte ist ext3

<dump> gibt an, ob das Backupprogramm dump das Dateisystem sichern soll (mögliche Werte: 0 (entspricht "kein backup") oder 1), <pass> gibt die Reihenfolge zur Überprüfung der Dateisysteme an (mögliche Werte: 0 (entspricht "nicht überprüfen"), 1 (in der Regel für "/"-Partition) oder 2 (werden in Reihenfolge zuletzt überprüft)). <dump> habe ich auf 0 gesetzt, <pass> auf 2.

Fehlt nur noch der Eintrag <options>. Hier kann man einige Optionen setzen. Der Wert default enspricht rw, suid, dev, exec, auto, nouser, async. rw erlaubt Lese- und Schreibzugriff, exec erlaubt das Ausführen von Dateien und auto bindet das Dateisystem automatisch ein. Wer genauere Informationen zu den wählbaren Optionen benötigt, kann ja mal google befragen.

Das war's! Die Zeile, die wir in die Datei /etc/fstab eingefügt haben, sieht also so aus:

/dev/sdb5 /media/lager ext3 defaults 0 2

Veröffentlicht: 08. August 2008 in Computer
© 2007-2017 Daniel Pasqua
kontakt inhalt info