Titelbild
Username: Passwort:   Bei jedem Besuch automatisch einloggen
  registrieren  Passwort vergessen?
Tutorials

XAMPP - Tutorial


Inhaltsverzeichnis

  1. Allgemeiner Hinweis
  2. Motivation
  3. XAMPP Installation
  4. Los geht's
  5. MySQL
  6. Datenbank importieren
  7. DocumentRoot anpassen
  8. Virtuelle Hosts


1. Allgemeiner Hinweis

Solltet ihr Fragen zu einem der folgenden Abschnitte haben, scheut euch nicht diese zu stellen. Meine email-Adresse findet ihr unter .kontakt. Ich werde versuchen sie dann so gut ich kann zu beantworten.

zurück zum Inhalt

2. Motivation

Wenn ihr an eurer eigenen Homepage bastelt, kommt ihr früher oder später nicht daran vorbei eine Sprache wie PHP zu nutzen, die auf dem Server interpretiert wird und so viele Vorteile mit sich bringt. Allerdings kann der Browser PHP-Dateien die auf der lokalen Festplatte liegen nicht mehr so einfach per Doppelklick öffnen, man benötigt einen Web-Server, der PHP unterstützt. Da es auf Dauer umständlich ist, alle Dateien direkt auf den Server im Internet zu laden um sie dort zu testen, könnt ihr euch auch lokal einen Webserver installieren.

zurück zum Inhalt

3. XAMPP Installation

Ich will hier mal eine kleine Beschreibung zu XAMPP liefern, einem Programmpaket aus u.a. Apache Webserver, PHP und MySQL, das man sich z.B. hier runterladen kann.
Wenn ihr das Installationpaket runtergeladen habt, könnt ihr es einfach installieren. Ich habe den Installationspfad auf C:\Programme\XAMPP abgeändert, aber sonst die Standardeinstellungen belassen. Wie ihr merkt, beziehen sich meine Beschreibungen auf die Windows(XP)-Welt.

zurück zum Inhalt

4. Los geht's

Ist die Installation abgeschlossen kann man das XAMPP Control Panel öffnen und den Webserver Apache starten. Wenn man nun einen Browser öffnet und dort in die Adressleiste "localhost" eingibt, öffnet sich die XAMPP für Windows-Verwaltungsseite. Diese befindet sich nicht etwa im Internet, sondern wird direkt aus der DomcumentRoot unseres lokal installierten Webservers abgerufen.
Wenn das bis hier hin alles geklappt hat, können wir bereits php-Dateien anzeigen lassen.

zurück zum Inhalt

5. MySQL

Zunächst will ich aber beschreiben, wie man an die MySQL-Unterstützung kommt. Dafür gehen wir zurück auf das XAMPP Controll Panel und starten MySQL. Nun könnt ihr den Button Admin... anklicken. Es wird nach einem Benutzername und einem Passwort gefragt. Der Benutzername ist "root" und das Passwortfeld muss leer bleiben.
Hier habe ich wohl beim Einrichten einen Fehler gemacht und so wurde ich von der Fehlermeldung "WinMySQLAdmin 1.4: Access violation at address ******** in module 'LIBMYSQL.dll'. Read of address 00000000" genervt, die immer wieder aufpoppte. Um diese weg zu bekommen, bin ich wie folgt vorgegangen: unten in der System Tray ist ein Ampelsymbol zu sehen. Auf dieses klickt man und wählt "show me", in dem erscheinenden Fenster wählt man den Tab "my.ini Setup" und sucht nach den Zeilen "user=root" und "password=eingegebenes_passwort". Ändert die Zeile mit dem Passwort auf "password=", also keine Angabe nach dem Passwort und achtet darauf, dass die andere Zeile "user=root" heißt. Wenn ihr die Änderungen vorgenommen habt, was sich als anstrengend herrausstellen könnte, weil ständig diese Fehlermeldung aufpoppt, müsst ihr sie noch mit einem klick auf "Save Modification" speichern. Der Fehler sollte nach einem Server- und MySQL-Neustart behoben sein.

zurück zum Inhalt

6. Datenbanken importieren

Wenn ihr MySQL nun erfolgreich gestartet habt, könnt ihr auf der XAMPP für Windows-Seite unter dem Punkt Tools phpMyAdmin öffnen. Mit diesem Tool könnt ihr eure Datenbanken verwalten. Ich gehe hier davon aus, dass ihr das Tool kennt und bereits Erfahrung damit gemacht habt, daher beschreibe ich nur wie ihr die vorhandene Datenbank eurer Homepage auf den lokalen Rechner bekommt. Dafür öffnet ihr das phpMyAdmin-Interface eures Internetservers und exportiert die Tabellen die ihr auch lokal verfügbar haben wollt. Als Format wählt ihr hierbei SQL und exportiert Daten und Struktur. Die erzeugten SQL-Befehle kopiert ihr und fügt sie lokal in eine Textdatei ein und speichert diese ab. Im lokalen phpMyAdmin wählt ihr nun importieren aus und gebt die erstellte Textdatei als Quelle an. Das Importieren sollte problemlos funktionieren.
Wenn ihr eure DB-Verbindungsdaten eures Servers übernehmen wollt, müsst ihr wieder zurück auf die Hauptseite von phpMyAdmin (Home) und dort auf den Link Rechte klicken. So könnt ihr dann einen "neuen Benutzer hinzufügen", wobei der Benutzername und das Passwort natürlich euren Verbindungsdaten entsprechen müssen. Als Host könnt ihr Lokal wählen. Dann habe ich noch "Gewähre alle Rechte auf Datenbanken die mit dem Benuterznamen beginnen (username\_%)" gewählt und im letzten Feld unter "Daten" und "Struktur" sämtliche Felder angehakt.

zurück zum Inhalt

7. DocumentRoot anpassen

Um jetzt auch die eigene Homepage aus dem Verzeichnis aufrufen zu können, in dem man entwickelt, muss man die Konfigurationsdatei "httpd.conf" editieren, die sich im Verzeichnis "$XAMPP_ROOT/apache/conf" (in meinem Fall also C:/Programme/XAMPP/apache/conf) befindet.
Zunächst habe ich mich damit zufrieden gegeben einfach die DocumentRoot zu ändern. Dafür setzt man in der Datei die DocumentRoot einfach auf das gewünschte Verzeichnis, also z.B. "D:/Homepage/meineErsteHomepage". Damit man nun auch seine Seite angezeigt bekommt, wenn man "localhost" in die Adressleiste des Browsers eingibt und nicht eine Fehlermeldung die sich über fehlende Rechte beschwert, muss man noch "<Directory "C:/Programme/XAMPP/htdocs">" durch "<Directory "D:/Homepage/meineErsteHomepage">" ersezten. Dann funktioniert es wie gewünscht und man bekommt bei Eingabe von "locahost" seine Seite angezeigt. Beachtet, dass Änderungen an der Konfigrationsdatei einen Serverneustart erforderlich machen. Diesen könnt ihr über das XAMPP Controll Panel ausführen - also stoppen und starten des Apachen.
Allerdings hat diese einfache Vorgehensweise einen großen Nachteil. Man kommt nicht mehr an die Verwaltungsseite von XAMPP und damit auch nicht mehr an phpMyAdmin heran. Daher nutze ich eine schönere Variante, nämlich virtualHosts .

zurück zum Inhalt

8. Virtuelle Hosts

Wenn man Änderungen in der "httpd.conf" vorgenommen haben sollte, muss man diese jetzt wieder rückgängig machen!
Hinter den Eintrag "<Directory "C:/Programme/XAMPP/htdocs"> ... </Directory>" muss man dann einfach nur folgende Zeilen einfügen:

<Directory "D:/Homepage/meineErsteHomepage">
    Options Indexes FollowSymLinks Includes ExecCGI
    AllowOverride All
    Order allow,deny
    Allow from all
</Directory>

NameVirtualHost 127.0.0.1

<VirtualHost 127.0.0.1>
   DocumentRoot "D:/Homepage/meineErsteHomepage"
   ServerName erstehp.local
</VirtualHost>

<VirtualHost 127.0.0.1>
   DocumentRoot "C:/Programme/XAMPP/htdocs"
   ServerName localhost
</VirtualHost>

Der Directory-Block regelelt die Rechte. Ich habe einfach die Einstellungen für das XAMPP/htdocs-Verzeichnis übernommen, sieht nur kürzer aus, weil ich die Kommentare weggelassen habe ;)
Dann habe ich dem virtuellen Host einen Namen gegeben, die IP-Adresse unseres localhost, und zwei virtuelle Hosts angelegt. Der eine mit dem Namen "erstehp.local" und dem Dokumenten-Verzeichnis "D:/Homepage/meineErsteHomepage" und der andere mit dem Namen "localhost" und dem ursprünglichen DocumentRoot. Der zweite virtuelle Host soll also das öffnen der Verwaltungsseite von XAMPP auf die gewohnte Weise ermöglichen. Wenn man nun versucht meine erste Homepage, durch die Eingabe von erstehp.local in die Adressleiste des Browsers, zu öffnen, wird das nicht von Erfolg gekrönt sein, da sich der Name "erstehp.local" (noch) nicht auflösen lässt. Dafür ist ein Eingriff in eine Systemdatei von Nöten, die die Auflösung von Namen in IP-Adressen übernimmt. Sie befindet sich unter "C:\WINDOWS\system32\drivers\etc" und heißt "hosts". Man kann sie mit einem Texteditor öffnen und bearbeiten. Wir tragen eine Zeile unter dem vorhandenen Eintrag "127.0.0.1 localhost" ein und zwar "127.0.0.1 erstehp.local". Damit sollte Windows nun den Namen auflösen können und die Eingabe von "erstehp.local" in die Adressleiste unseres Browsers sollte uns unsere erste Homepage anzeigen. Natürlich sollte der Pfad eine index.html, index.htm oder index.php enthalten!

Natürlich lassen sich auf diese Art noch weitere virtuelle Hosts hinzufügen.

Den Server-Namen kann man außerdem frei wählen, auch das ".local" ist nicht zwingend. Es bietet sich aber an, wenn man mehrere Projekte hat, einen Namen zu wählen, der mit dem jeweiligen Projekt verbunden ist. Wenn eure Homepage im Internet also unter der Adresse www.derNameMeinerHomepage.de zu finden ist, sollte sie lokal vielleicht derNameMeinerHomepage.local heißen.

Ich würde mich übrigens über Feedback freuen. Wenn ihr wollt könnt ihr mir ja einen Eintrag im Gästebuch hinterlassen, oder mir eine Mail schreiben.

zurück zum Inhalt

Wenn euch das Tutorial gefallen hat, könnt ihr es gerne weiter

(zuletzt geändert: 19.03.2011 - Twitter eingebaut)

© 2007-2016 Daniel Pasqua
kontakt inhalt info